Strahlwerk Klus - Im Korrosionsschutz Kompetenzzentrum erfüllen wir auf fast 8‘000 m² Betriebsfläche Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Oberflächentechnik.

1. Februar 2016

Metallspritzen / Spritzverzinken

Das Lichtbogenspritzen ist ein leistungsstarkes Drahtspritzverfahren zur Herstellung von Beschichtungen, bei dem elektrisch leitende Werkstoffe verspritzt werden. Im STRAHLWERK KLUS kommen vorwiegend Zink- und Aluminiumlegierungen zur Anwendung.

Beim Spritzverzinken, auch Thermisches Spritzen mit Zink genannt, wird Zink aufgeschmolzen und mittels Spritzwerkzeug auf die Oberfläche des Stahlteils aufgespritzt. Die Schichtdicke von „spritzverzinkten“ Zinküberzügen liegt üblicherweise zwischen 80 und 150 Mikrometern. Das Spritzverzinken kommt nicht selten als Korrosionsschutz für Stahlteile zum Einsatz, die bauartbedingt nicht feuerverzinkt werden können.

Vorteilhaft beim Verfahren des Spritverzinkens ist, dass die thermische Belastung insgesamt sehr gering bleibt und so selbst große Flächen oder Rahmen sich nicht verziehen. Durch das Spritzverzinken wird ein perfekter Korrosionsschutz gewährleistet.

Das Spritzverzinken wird im STRAHLWERK KLUS nach ISO 2063 angewandt.

Das Aluminisieren / Aluminium-Flammspritzen ist eine Variante des Flammspritzen nach DIN EN 657 / DIN EN ISO 14919 für alle Bauteile die nicht zum Spritzverzinken oder Feuerverzinken geeignet sind. Eine Schicht durch Aluminium-Flammspritzen ist eine hochwertige Grundierung. Speziell im maritimen und Meerwasser-Bereich kommt beim Aluminiumspritzen auch der Werkstoff AlMg5 zum Einsatz. Dieser weist deutlich geringere korrosive Abtragraten als Reinstaluminium auf, ist härter und lässt sich besser mechanisch bearbeiten und polieren.



Impressionen Metallspritzen

STRAHLWERK KLUS

TAUFER AG
von Roll Areal 53
CH-4710 Klus

Tel +41 62 386 70 70
Fax +41 62 386 70 77
Kontaktformular